Sonderausgaben im Rahmen der Riester Rente  
     
 
 

 
  . 0180-3366880
    9 ct/Min
  .

   Renten Berechnung
  .


   Anzeigen
 

Sonderausgaben im Rahmen der Riester Rente

 

Die Beiträge zur privaten Altersvorsorge im Rahmen der Riester Rente können bei der Einkommensteuererklärung als Sonderausgaben geltend gemacht und von der Steuer abgesetzt werden. Ist die Steuerersparnis dabei größer als die staatlich gewährte Zulage, bekommt der Begünstigte den Differenzbetrag vom Finanzamt erstattet.
Max. Höhe der Sonderausgaben bei der Riesterrente:

Ab 2002 525
Ab 2004 1.050
Ab 2006 1.575
Ab 2008 2.100

Der Sonderausgabenabzug wird mit der Einkommensteuererklärung beantragt.
Vom Anbieter der Riester Rente - zum Beispiel eine Versicherungsgesellschaft, eine Bank, ein Fonds - erhalten Sie eine Bescheinigung, die Ihre geleisteten Beiträge bestätigt.Diese Bescheinigung muß im Original mit vorgelegt werden.

Wie wirkt sich der Sonderausgabenabzug aus, wenn die Höchstbeträge für Vorsorgeaufwendungen (§ 10 Abs. 3 EStG) ausgeschöpft sind?


Durch den seit 2002 geltenden § 10a EStG kann der gesamte Vorsorgeaufwand als Sonderausgaben berücksichtigt werden, also Altersvorsorgebeiträge und Altersvorsorgezulage. Dieser Vorsorgeaufwand fließt nicht ein in die Berechnung des Höchstbetrags für die übrigen Vorsorgeaufwendungen nach § 10 EStG.

Als Vorsorgeaufwand sind für die Jahre 2004 und 2005 jeweils bis zu 1.050 Euro abzugsfähig (für die Jahre 2006 und 2007 bis zu 1.575 Euro) , wenn sich (im Rahmen der so genannten Günstigerprüfung) der Sonderausgabenabzug günstiger auswirkt als die Zulage. Ist der Steuervorteil aus dem Sonderausgabenabzug höher als der Anspruch auf Altersvorsorgezulage, erstattet das Finanzamt im Rahmen des Einkommensteuerbescheids die Differenz.


 

 



































RenteRente
Private Rentenversicherung
Online Rechner
Rente Angebot