Beitragszahlung Gesetzliche Rentenversicherung  
   
 
   

 
  . 0180-3366880
    9 ct/Min
  .

   Renten Berechnung
  .


   Anzeigen
 

Beitragszahlung Gesetzliche Rentenversicherung


Die Pflichtbeiträge von Arbeitnehmern sind von diesen nicht allein zu tragen, der Arbeitgeber beteiligt sich zu 50 Prozent daran. Die Beitragszahlung an die gesetzliche Rentenversicherung geht nicht vom Arbeitnehmer aus, sondern der Beitragsanteil des Arbeitnehmers wird vom Lohn oder Gehalt einbehalten und der Arbeitgeber überweist diesen Pflichtbeitrag mit seinem Arbeitgeberanteil an die Krankenversicherung GKV.

Im Lohnabzugsverfahren leitet die jeweilige Krankenkasse dann die Beiträge an die Rentenversicherung weiter.
Die Krankenkassen sind die Einzugsstellen für alle Sozialversicherungsbeiträge.

Freiwillig Versicherte Arbeitnehmer und Selbständige zahlen ihre Beiträge in voller Höhe selbst, dort gibt es kein Lohnabzugsverfahren. Der Freiwillig Versicherte Arbeitnehmer bekommt die 50 % des Rentenversicherungsbeitrags vom Arbeitgeber mit seinem Lohn ausgezahlt. Der Selbständige hat keinen Arbeitgeberzuschuß.

Beiträge für selbständige Künstler und Publizisten (Künstlersozialversicherung) werden von der Künstlersozialkasse gezahlt, daran müssen sich die Versicherten beteiligen.

Bei Bezug von Krankengeld oder Verletztengeld werden die Beiträge vom Versicherten und dem Leistungsträger (Krankenkasse, Unfallversicherung) je zur Hälfte getragen. Bei Bezug von Versorgungsgeld, Übergangsgeld, Unterhaltsgeld, Arbeitslosengeld oder Arbeitslosenhilfe werden die Beiträge von den Leistungsträgern (zum Beispiel Bundesagentur für Arbeit) allein getragen.

Beiträge für Pflegepersonen trägt die Pflegekasse (Krankenkasse). Werden die Leistungen von einem privaten Versicherer oder von einer Versorgungsstelle erbracht, zahlen diese Stellen die Beiträge.

 

 






































RenteRente
Private Rentenversicherung
Online Rechner
Rente Angebot